Fülle im Kleinen #2

Manchmal, wenn nichts so richtig in Gang kommt und ich mich verloren fühle, versuche ich das mit kleinen „Schätzen“ aufzufüllen. Ich denke an eine schöne Begegnung oder einen Augeblick. Und ich versuche, die kleinen „Schätze“, die Fülle im Kleinen um mich herum wahrzunehmen. Zum Beispiel meine „Kübel-Radieschen“ aus meinem Mini-Balkongarten:DSC00065

Welche kleinen Schätze findet ihr im Alltag? Ich freue mich über eure Gedanken & vielleicht auch Fotos.

Viele Grüße

Manuela

3 Kommentare zu „Fülle im Kleinen #2

  1. ich gehe dann in der Natur spazieren und dort sind es Schätze in Fülle. Sonne, die durch die Blätter scheint, ein kleiner Pilz im Moos, Blümchen, all die vielen Kräuter, die dort wachsen, Vögelchen, die auf dem Ast sitzen und zwitschern. Manchmal ist da auch ein Bach. Einfach still zuzuschauen, wie das Wasser fließt, im Licht glitzert, Pflänzchen dort wachsen, Fischlein schwimmen, Bienchen summen … das bringt mich in Frieden mit dem Leben.

    Gefällt 1 Person

    1. Und man sieht, dass alles lebt und sich bewegt. Ich fühle mich in solchen Momenten dann auch irgendwie verbunden mit allem. Vielen Dank, dass du das hier geteilt hast 🙂

      Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.